Freitag, 30. Dezember 2016

Weihnachtsbasteln

Am 2. Weihnachtsfeiertag haben wir tatsächlich auch noch etwas Bastelzeit gefunden. Vor kurzem hatte ich Filzwolle zum Trockenfilzen ertauscht. Das wollten wir ausprobieren. Das blaue Objekt mit dem grünen Punkt soll übrigens kein Spiegelei sein. Das ist eine Blume!!!!
Leider ein sehr unscharfes Foto, tschuldigung

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Das nenn ich mal rechtzeitig!

Eine Packung mit fertig geschnittenen Papierstreifen hatte ich mir mal aus Dänemark mitgebracht. Das könnte schon so vier Jahre her sein.  Einen einzelnen Stern hatte ich einen Tag vor Heilig Abend dann doch schon fertig. Aber dann... am 1. Weihnachtsfeiertag haben meine Tochter und ich losgelegt und die Packung gemeinsam verbastelt. Auf mein Konto gehen 2/3 der Sterne. Das ist dann fürs nächste Weihnachten schon einmal fertig :D

Dienstag, 27. Dezember 2016

Meine Weihnachtspost

Heute möchte ich euch die schönen Karten und Dinge zeigen, die ich von lieben Menschen zu Weihnachten bekommen habe. Vielen, vielen Dank an alle Schreiber.

Hier die wunderschönen Karten von Stempelfrosch, Motive, "Fritz und Friedolin" und der lieben Katrin (von der ich auch die geliebte Stanzschablone bekommen habe)

Von Ina kam dieses wahnsinnige Set. Ich musste so grinsen.




und von Bastelzauberin ein großer Block Designpapier mit Schablone und Grußanhänger.

Montag, 26. Dezember 2016

Nachzügler

Wir haben letzte Woche noch einen vorweihnachtlichen Bastelabend eingelegt. Dabei habe ich zwei weitere Weihnachtskarten gemacht. Wieder mit der wunderschönen Stanzschablone.
Weihnachtskarte 11 + 12

Dienstag, 20. Dezember 2016

Wenn´s läuft, dann läuft´s!

Eigentlich wollte ich ja ganz andere Weihnachtskarten machen. Aber dann bekam ich von meiner lieben Kollegin vorab schon eine Stanzschablone als Weihnachtsgeschenk. Die musste ich natürlich einmal ausprobieren. Und plötzlich war es 2.30 h nachts 😳 und ich hatte 10 Karten fertig.
Nachher werden noch ein oder zwei Karten nachproduziert, denn mit 10 Karten komm ich nicht ganz aus.
Und die anderen (noch nicht gebastelten Weihnachtszubehöre) müssen halt noch ein Jahr warten. 😏

Die ersten sechs Karten sind farblich recht traditionell geworden:

Die nächsten vier sind dann etwas gewagter in den Farben. Der Glanzkarton mag leider gar nicht fotografiert werden.

Samstag, 17. Dezember 2016

Mopsig

Meine Tochter suchte noch ein Weihnachtsgeschenk für eine Freundin. Mit den Worten: "Ich hab ja ´ne Idee, aber da müsstest du wieder..." fing alles an. Es wurde dann eine Gemeinschaftsarbeit. Ich habe das Kissen genäht und sie hat es gefüllt. Den Stoff hat sie ausgesucht und gekauft. Sie hat offenbar einen teuren Stoffgeschmack - es ist wieder ein Robert Kaufmann Stoff geworden.

Ich hatte dann beim Nähen noch einen kleinen Unfall. Nur einmal kurz nicht aufgepasst und schon steckte die Stecknadel mal im Finger. Erst dachte ich, dass nichts passiert war. Doch dann kam doch ein dicker Tropfen Blut und kleckerte in den Stoff - also erstmal schnell das Kissen ausgewaschen. Zum Glück alles wieder gut - puh.

Die Freundin meiner Tochter hat 2 Hunde aus dem Tierschutz adoptiert - Möpse. Daher durfte auch noch ein Sticker auf das Kissen. Die Stickdatei ist von dailyembroidery.


Donnerstag, 15. Dezember 2016

8 auf einen Streich

Diese Labellotäschchen nach diesem Schnitt von just sewn kommen anscheinend gut an. Jedenfalls bin ich schon öfter nach einem Täschchen gefragt worden. So bot es sich an neue Täschchen zu nähen. Einige werde ich als kleine Aufmerksamkeit nächste Woche an gute Geister verschenken, ein Täschchen ist für ein Tauschpaket.
Die Reste sind weniger geworden und 8 neue Objekte für meine Stoffrestechallenge.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Flaschenhängerchen

Ein kleiner Weihnachtsgruß wurde mit eine Piccolo Flasche Sekt überreicht. Dazu gab es ein paar warme handgestrickte Socken.

Montag, 12. Dezember 2016

Zum Umzug

In meinem Bekanntenkreis und der Familie wird momentan umgezogen was das Zeug hält. Als Einzugsgeschenk habe ich ein personalisiertes Schlüsselband genäht. Auf dem Label ist der Name aufgestickt.

Samstag, 10. Dezember 2016

Heute mal kariert

Dieser Teststrick reizte mich einfach. Ich stricke zwar schon ewig, aber noch nie kariert. Es forderte mich heraus schön zweifarbig zu stricken. Eine schöne rechte, aber auch eine ansprechende linke Seite wollte ich fabrizieren. Das Strickmuster Gingham on My Mind gefällt mir ausgesprochen gut. Ein effektvolles Muster, das gut zu stricken ist. Ich habe alle Fäden beim Stricken eingewebt und dadurch nur ganz kurze Fäden innen liegen. So läuft man nicht die Gefahr in den Fäden hängen zu bleiben und gleichzeitig bleibt das Strickstück schön dehnbar. Die Mütze habe ich auch schon zweimal nach dem Sport über meine nassen Haare getragen - passt perfekt. Eigentlich ist die Mütze eher ein Beanie, ich habe einen Mustersatz weniger gestrickt.

Samstag, 26. November 2016

Lace Hyacinth

Seit März habe ich immer mal wieder an diesem Schal gestrickt. Er hat kein eingängiges Muster. Man muss wirklich bei jeder Hinreihe auf die Musterzeichnung schauen. Angefangen habe ich den Schal als Teststrick bei ravelry. Mir war der Schal dann aber noch zu kurz. Jetzt hat er die anderthalbfache Länge, das gefällt mir sehr gut.
Bei den Bildern in voller Länge ist das Tuch noch nass. Die Wolle ist zartgrün.




Mittwoch, 16. November 2016

Gruseliges von mir

Ich war natürlich auch Wichtelmama. Leider habe ich vergessen das fertige Geschenk zu fotografieren.
Aus fertigen Stickmotiven (die hatte ich schon vor längerer Zeit gestickt und evtl. hier noch nicht gezeigt) habe ich eine Girlande gemacht. Dazu gab es Süßes und eine Karte.
Von der Karte gibt es leider nur ein grottiges Handyfoto






Dienstag, 15. November 2016

Halloweenwichteln

Bei den Stempelhühnern gab es natürlich auch in diesem Jahr wieder ein Halloweenwichteln. Meine Wichtelmama war Renate. Ich bekam von ihr ein Tütchen mit Schnickschnack, eine Karte und ein Tatüta. Vielen lieben Dank.


Montag, 14. November 2016

Regenmäntelchen

Meine Tochter hat sich vor geraumer Zeit ein Tablet zugelegt und mich gebeten dafür eine wasserfeste Hülle zu nähen. Dem Wunsch bin ich endlich nachgekommen. Aus einem Rest Wachstuch wurde eine schlichte Tasche mit Klettverschluss. Da passt auch noch das Ladekabel mit rein.
Das Täschchen zählt natürlich auch zu meiner persönlichen Stoffrestechallenge. Die lfd. Nr. muss ich noch ausrechnen.

Sonntag, 13. November 2016

Ganz schön kalt geworden!

Bei der plötzlichen Kälte kann ich einen warmen Halswärmer gut gebrauchen. Die Anleitung "Willow" liegt schon seit letztem Winter ausgedruckt bei mir. Letztens sah ich dann bei ravelry einen sehr schönen cowl und siehe da, es war ein "Willow". Und da ich mir gerade Wolle für ein Tuch u. ä. gekauft hatte, wurde daraus ein "Willow". Ein cowl ist eigentlich nur ein runder Schlauch der halsnah gestrickt wird. Bei diesem Strickmuster ist er unten etwas weiter und verjüngt sich nach oben hin. Das sitzt natürlich besser.
Für mich war es eine Premiere einen provisorischen Anschlag zu stricken. Hat aber super geklappt und die umgeklappte und angestrickte Zackenkante gefällt mir sehr gut.
Für den cowl habe ich ca. 91 g Sockenwolle Solo Cotone verstrickt. Das ist die einzige Sockenwolle, die ich am Hals tragen kann. Sie ist wirklich samtweich und kratzt überhaupt nicht. Ich habe mir daraus schon ein Tuch gestrickt und trage das sehr viel.

Samstag, 12. November 2016

Wer lesen kann, ...

... ist klar im Vorteil!

Diese Stulpen habe ich für einen Tausch gestrickt. Eigentlich ein einfaches Muster, keine große Herausforderung. Gut, schwarz ist schon nicht leicht zu stricken. Die Farbe verschluckt doch leicht das Muster. So fiel mir erst am Ende der ersten Stulpe auf, dass ich einen Fehler im Muster hatte. Den Fehler hatte ich zwar in jeder Musterfolge gestrickt und er fiel eigentlich nicht auf. Aber es war doch anders als das gewünschte Muster. Meine Tauschpartnerin meinte zwar, ihr wäre der Fehler nicht aufgefallen - aber mir und ich ärgere mich über solche Dinge fürchterlich.
Hier mal ein Foto vom fehlerhaften Strickstück.
Natürlich habe ich die Strickerei aufgeribbelt und neu angefangen. In einem sauberen Musterstrick - tschakka. Die Stulpen sind auch schon bei meiner Tauschpartnerin angekommen und gefallen ihr sehr gut.
Am oberen Rand habe ich elastisch abgekettet. Das ist auf den ersten Blick etwas wellig, angezogen aber angenehmer zu tragen.
Im Tausch bekam ich superdicke Wolle und ein Häkelbuch. Die Wolle war kurze Zeit in meinem Strickvorrat. Dann ist sie zu meiner Tochter umgezogen. Ihr gefiel sie so gut, da habe ich sie ihr geschenkt.

Strickanleitung von Gründelwolle. Im Original mit 6fach Wolle, hier mit 4fach Sockenwolle angepasst gestrickt.

Freitag, 11. November 2016

Na super...

Ich war ja ziemlich blogfaul in letzter Zeit. Fertig wurde hier so einiges, nur nicht fotografiert oder nur schnell mit dem Handy.... Nun habe ich endlich mal einige Sachen zum Fototermin gebeten und danach auch gleich wegsortiert. - Zu schnell wegsortiert, denn jetzt habe ich erst gesehen, dass ich sämtliche Socken von der langweiligen Seite fotografiert habe. Ihr müsst euch auf der Gegenseite mal einen süßen, kleinen Knopf als Zierde denken.

Donnerstag, 10. November 2016

Nachzügler

Diese beiden Enten sind auch schon ewig fertig. Sie mussten nur noch eine Öse für den Schlüsselring bekommen. Ggf. binde ich ihnen bei Gelegenheit noch ein Schleifchen um den Hals.

Mittwoch, 9. November 2016

88 warme Würste...

... äh - Schals für Bären haben sich auf die Reise gemacht. Sie sollen kleine Bärchen wärmen (verzieren), die u. a. zur Aktion Trostteddy gehen. Aber auch andere Projekte werden mit den Bärchen versorgt. Einige reisen sogar nach Afrika.
Als bei ravelry um neue Schals für die kleinen Bären gebeten wurde und ich sogenannte I-Cord-Schnüre als Schal sah, fiel mir die uralte Kinderstrickmühle meiner Tochter ein. Die fristete schon viele Jahre ein sehr dunkles Dasein im Karton. Aber in welchem Schrank??? - Gesucht - gefunden - ausprobiert, einige anfängliche Probleme ausgetrickst und dann wurden laaaange Schnüre gekurbelt. Diese auf etwa 30 cm abgeschnitten und alle Enden sorgfältig vernäht. Die verwendete Wolle war bis auf einen kleinen Sockenwollrest noch in dem Strickmühlenkarton. Jetzt ist der Karton leer und konnte entsorgt werden. Die Strickmühle ist eine viel kleinere Kiste umgezogen. Dort wartet sie geduldig auf einen weiteren Einsatz. Für die 88 Würste (so nennt meine Tochter die Schals) habe ich etwa 90 g Wolle verarbeitet.

Dienstag, 18. Oktober 2016

Dann eben einfach!

Ich habe letztens auf einer Messe Handstulpen gesehen, die wurden vom Daumen aus gestrickt. Auf meine Frage, ob ich bei der Ausstellerin die Anleitung kaufen könnte wurde dies verneint. Nur wenn ich Wolle kaufen würde, bekäme ich die Anleitung geschenkt. Allerdings sollte ich Wolle für mind. 20€ erwerben. Davon hätte ich ja sehr viele Stulpen stricken können und ich hab auch reichlich Wolle. Daher habe ich davon Abstand genommen.
Zuhause wurde dann doch mal gegoogelt. Bei ravelry gibt es ähnliche Stulpen als kostenlose Anleitung. Was mich aber besonders wunderte, im Online-Shop der Ausstellerin kann ich genau die gewünschte Anleitung für 4 € kaufen *kopfkratz*! Die hätte ich gerne auch auf der Messe dafür gezahlt.  Meine Tochter meinte: "Jetzt aus Prinzip nicht!" Ich war schon versucht, habe aber erst einmal die kostenlose Version von ravelry versucht.
Meine Güte, die deutsche Übersetzung ist noch grausiger als das englische Original. Jedenfalls für meinen Geschmack ist alles unübersichtlich und durcheinander. Ich habe es aber geschafft. Nur war der erste Stulpen mir an den Fingern zu unbequem. Also beim zweiten Stulpen laut Anleitung (ggf.) ein paar Keile eingeststrickt. Das gefiel mir aber auch nicht - ritsch, ratsch die Nadeln raus und alles geribbelt.
Da ich vorerst die Nase voll hatte, sind ein Paar ganz schlichte fingerlose Handschuhe entstanden. Dafür brauchte ich tatsächlich nur 27 g Restwolle. Die sitzen gut und basta!..... Vielleicht gibt es ja mal einen neuen Versuch oder ich kaufen doch noch die Anleitung. Irgendwie waren die noch anders gearbeitet *grübel*

Montag, 17. Oktober 2016

lila, nicht der letzte Versuch

Aus lila Drachenwolle, die ich letztes Jahr geschenkt bekam, sind ein Paar Stinos geworden. Manchmal muss ich einfach schlicht stricken.
Hmm, auf dem Foto sehen sie blau aus. Es ist aber wirklich wunderschöne lila Wolle.
  • Sockenpaar 36/2016
  • verbrauchte Wolle: 63g
  • Größe 39/40

Sonntag, 16. Oktober 2016

Mekka-Trostpost

Vorige Woche Samstag erreichte mich wunderbare Überraschungspost. Bei den Stempelhühnern gibt es ja immer die Mekka-Trostpost für die Hühner die nicht in Hagen zum Stempelmekka gefahren sind. Allerdings muss man sich als Nichtfahrer anmelden. Das hatte ich aber nicht getan. Umso mehr war ich überrascht doch Trostpost zu bekommen. Die liebe Steffi/CookieCake hat mich mit total lieben Dingen beschenkt. Die Fotos können gar nicht zeigen wie liebevoll alles gearbeitet ist.

Liebe Steffi, vielen Dank für deine tolle Überraschungspost.


Diese Stempelchen waren ich der stehenden Verpackung, in der liegenden ist eine kleine Schoki drin.



Freitag, 7. Oktober 2016

Es wird kälter

Leider müssen wir uns jetzt wohl langsam auf kältere Temperaturen einstellen. Noch brauche ich keine Handschuhe, aber auf dem Fahrrad wird das wohl bald erforderlich sein.
Ein Paar fingerlose Handschuhe dürfen mich diesen Winter begleiten. Eigentlich wird dieses Muster "Nuuk" von Regina Satta mit 6fach Sockenwolle. Ich habe sie aber einfach mal mit normaler 4fach Sockenwolle gestrickt. Damit passen sie mir in Größe S perfekt. Diese Stulpen könnten ein neues Lieblingsteil werden.
Die Wolle schluckt das schöne Muster leider sehr und den Rest zeigt das Foto auch nur sehr schlecht.

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Zum Abschied....

... einer Mitsportlerin habe ich ein kleines Geschenk genäht Sie geht als Studentin weit weg. So lag es nahe ein "Überlebenstäschchen" zu nähen. Gefüllt mit allerlei Kleinigkeiten. Zusätzlich gab es ein heimatliches Schlüsselband mit persönlichem Namensschild. Ein Stift hat es nicht mit aufs Bild geschafft.



Das Täschchen darf zu meiner persönlichenStoffrestechallenge.
Tag 48 von 77

Montag, 3. Oktober 2016

Wollresteverarbeitung

Auch die Wollreste wollen verarbeitet werden. Diese kleinen Enten habe ich schon im Mai gestrickt. Als ich jetzt eine davon verschenken wollte, bemerkte ich, dass ich sie noch nicht fotografiert und hier gezeigt hatte.

Sonntag, 2. Oktober 2016

Reste erzeugen Reste

Ob ich es jemals schaffen werde die Restekisten leer zu bekommen? Ich fürchte nein. Obwohl ich mich anstrenge, jedes Nähen erzeugt neue Reste. Und wenn ich Reste vernähe gibt es neue (kleinere) Reste. Einige Schnipsel kommen schon in den Müll, aber für Applikationen kann man doch noch... - ihr könnt es euch denken. Also wird die Kiste mit den Mini-Mini-Mini-Mini-Resten weiter gefüllt werden bis ich sie dann irgendwann kurzentschlossen doch entsorge ;)
Bis dahin gebe ich mir alle erdenkliche Mühe die Reste zumindest zu reduzieren. Vier Tatüta´s (Taschentüchertaschen) mit Reißverschluss sind daraus entstanden. Die können vielseitig verwendet werden - als Kramtäschchen, Kosmetiktäschchen usw.
44 - 47 von 73 Tagen der persönlichen Stoffrestechallenge